Präsentation am Beamer mit iPad plus iPhone-Fernsteuerung

| 46 Kommentare

Wenn ich bei einem Vortrag mein iPad an den Beamer anschließe und die Präsentation dann mit dem iPhone fernsteuere, werde ich sehr oft von Veranstaltern und Zuschauern darauf angesprochen, wie das denn nun genau funktioniert. Deswegen habe ich es hier einmal bebildert zusammengestellt. Letztes Update dieses Beitrags: 23. September 2014

Da ich viel auf Vortragsreisen unterwegs bin und dafür oft mein Gepäck durch Züge und Flugzeuge tragen muss, versuche ich meine technische Ausrüstung für die Präsentation so leicht wie möglich zu halten: mit iPhone und iPad. Wenn ich mit dem Auto anreise und das Gewicht des Gepäcks daher egal ist, zeige ich meine Powerpoint-Präsentationen meist mit meinem an einen Beamer angeschlossenen Netbook und steuere sie mit einem Presenter (ich habe den hier verlinkten von Logitech)* fern. Doch insbesondere wenn ich nur mit Handgepäck fliege, bin ich froh, kein Laptop oder Netbook mitzuschleppen.

iPad + iPhone + Adapter + Apps = vollwertige Präsentations-Ausrüstung

iPad und iPhone habe ich ohnehin immer dabei – das ist zusammen alles, was ich als mobiles Büro brauche. Wenn man weiß, wie es geht, ist das zugleich ein voll funktionstüchtiges Präsentations-Equipment, inklusive Fernsteuerung. Daher nutze ich diese Kombination mittlerweile immer öfter auch dann, wenn das Gewicht eigentlich keine Rolle spielt.

Man braucht dazu eine kostenpflichtige App und einen Adapter. Mehr nicht. Es ist nicht einmal eine Internetverbindung erforderlich. Die beiden Geräte kommunizieren über Bluetooth.

1. Hardware

Derzeit nutze ich:

Apple iPad 4 Retina*

Apple iPhone 4S*

Für die Verbindung mit dem Beamer brauche ich: Apple MD825ZM/A Lightning auf VGA Adapter*

Adapter iPad lightning vga

Achtung: Ältere iPad-Versionen brauchen natürlich einen anderen Adapter mit dem entsprechenden Eingangs-Stecker!

2. Software

Für das iPad habe ich im App Store die App “Keynote” gekauft (Preis: 8,99 €; Stand: 20.1.14) [Update Juni 2014:] Für das iPhone habe ich ebenfalls Keynote geladen. Keynote Remote, wie in der vorigen Version dieses Artikels beschrieben, gibt es nicht mehr. [Update September 2014:] Daher habe ich auch die folgenden Bilder nunmehr endlich ausgetauscht, damit es wieder stimmt.

Auf meinen Windows-Rechner habe ich das aktuelle PowerPoint aus der Office Suite.

Über die Einstellungen habe ich bereits die Verbindung zwischen den Geräten über die Apps konfiguiert. Das geht in der App über Geräte > Gerät hinzufügen. Wie man sieht, ist hier bereits mein iPad aktiviert. Ich könnte aber weitere Geräte hinzufügen. Dazu muss bei beiden Bluetooth aktiviert sein, damit sie einander finden.

 

iphone1

Das sieht dann so aus:

iphone2

So bereite ich die Präsentation vor

  1. Ich erstelle in PowerPoint eine Präsentation.
  2. Dann lade ich die Präsentation auf das iPad. Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Ich mache das über die Dropbox, sprich: Ich lade sie in meine Dropbox hoch, habe auf dem iPad ebenfalls die Dropbox-App – und wähle dort aus, dass die Präsentation in “Keynote geöffnet werden soll. (Vorteil Dropbox: Die Präsentation ist zeitgleich auch auf allen meinen anderen Geräten verfügbar, etwa dem Netbook.)
  3. Die importierte Präsentation schaue ich mir in “Keynote” an und bearbeite gegebenenfalls noch einmal nach: Stimmen Aufteilung und Schriftumbrüche? Sind die Schriften korrekt angezeigt?

praese2

Wenn das alles stimmt, dann habe ich die Präsentation auf dem iPad jederzeit auch offline verfügbar. Nachteil des Wechsels von PowerPoint auf die Keynote-App ist natürlich, dass nicht sämtliche Formatierungen übernommen werden. So hat die Keynote-App nicht alle Schriftarten. Doch darüber hinaus gibt es wenige Probleme. Auch die nachträgliche Bearbeitung der Folien, mit den darin enthaltenen Bildern und Texten, klappt problemlos. Moderatorennotizen werden von PowerPoint übernommen und angezeigt. Sie können ebenfalls nachträglich verändert und ergänzt werden.

Natürlich stelle ich vor dem Termin ebenfalls sicher, dass beide Geräte ausreichend geladen sind. Der Adapter für das iPad hat auch einen zusätzlichen Stromzugang. Aber vollgeladen steht das iPad mühelos mehrstündige Präsentationen durch.

So baue ich die Präsentation vor Ort auf

Ich schalte iPad und iPhone ein. Bei beiden Geräten aktiviere ich Bluetooth (das habe ich standardmäßig ausgeschaltet, weil es an der Akkuleistung saugt).

bluetooth iphone ipad

Ich verbinde das iPad über den Adapter mit dem Beamer.

Ich öffne auf dem iPad die Präsentation, die ich zeigen will – und sorge erst einmal dafür, dass die Kommunikation mit dem Beamer klappt und alles korrekt angezeigt wird.

präse

Ich öffne auf dem iPhone “Keynote”. Dort finde ich ganz links oben das kleine iPhone-Symbol mit dem Pfeil. Ich klicke darauf.

iphone3

Das iPhone sucht nach dem verbundenen Gerät und bietet mir …

iphone4

 

 

… an, die Präsentation zu steuern.

iphone5

So führe ich die Präsentation vor

Auf dem iPhone wird immer die Folie angezeigt, die auch gerade auf dem iPad und damit auf dem Beamer zu sehen ist, sowie wenn ich es entsprechend eingestellt habe, die Moderatorennotizen. Auf dem iPad (welches ja oft sichtbar vor mir liegt, etwa auf einem Pult) werden die jeweils aktuelle und die darauf folgende angezeigt. Mit einer einfachen Wischbewegung auf dem iPhone kann ich zwischen den Folien wechseln, sie weiterschalten und auch auf die erste Folie zurückgehen. (Bei den folgenden Bildern habe ich die ursprünglichen Screenshots aus der ersten Version dieses Artikels stehengelassen, weil alles noch gleich funktioniert. Lediglich die Optik ist mittlerweile ganz minimal anders, so ist etwa der Hintergrund der Notizen mittlerweile weiß.)

anzeige iphone keynote remote

anzeige iphone keynote remote

Fertig!

Am Ende der Präsentation schließe ich einfach die Apps, deaktiviere auf beiden Geräten Bluetooth – und fertig!

Noch Fragen?

Wenn Sie mich zu diesem Beitrag etwas fragen wollen, nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

Dieser Beitrag war bereits geplant und in Teilen fertig, da rief meine liebe Kollegin Nicole Y. Männl zur Blogparade mit dem Thema “Mobiles Arbeiten” auf. Daran beteilige ich mich mit diesem Beitrag sehr gerne!

Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kommunikations- und Social-Media-Strategien, Public Relations, Corporate Blogs, Marketing und Text. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Sie wollen mehr darüber erfahren, was Kerstin Hoffmann mit ihrem Team für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot. »
kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | www.kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular »