„Warum bekomme ich so viele kommentarlose XING-Kontaktanfragen?“

| 14 Kommentare

Fast jeder, der bei XING ist, bekommt zusätzlich zu den „echten“ Anfragen von Bekannten, Geschäftspartnern und Kollegen reichlich Kontaktanfragen von ihm bisher Unbekannten, oft mit nichtssagenden bis peinlichen Floskeln versehen. So oder so: Die meisten stellen sich wenigstens kurz vor und nennen den Grund der Kontaktabnahme. In meinem Posteingang häufen sich jedoch in letzter Zeit die Anfragen, die keinerlei Kommentar enthalten. Ich forsche dann in meinem Gedächtnis, ob ich dem- oder derjenigen schon begegnet bin und er/sie deshalb voraussetzt, dass wir uns kennen und ich bestätigen werde: meist Fehlanzeige. Jetzt habe ich aber herausgefunden, warum solche Anfragen derart zugenommen haben.

Schuld ist offensichtlich nicht die mobile App

Es liegt nämlich offensichtlich nicht, wie ich zuerst annahm, an einer stark gestiegenen Nutzung der mobilen App auf Smartphones und Tablets. „Schuld“ ist vielmehr das neue XING-Layout. Bisher war es schon so, dass man über die App eine Liste von möglichen Kontakten erhielt, die mit einfachem Klick und ohne Nachricht schnell angefragt waren.In der Desktop-Variante war bisher so, dass eine Kontaktanfrage immer ein Nachrichteneingabefeld enthielt. Dies sieht immer noch so aus, wenn man sich der Seite eines einzelnen Kontaktes befindet und dort auf „Kontakt hinzufügen“ klickt. Zwar muss man keinen Text eingeben, um die Anfrage zu starten, aber es ist doch von der Funktionalität sehr suggestiv:

xing-kontaktanfrage-klassisch

Doch jetzt beinhaltet auch die Desktop-Version eine solche Übersicht wie in der mobilen Version. Immer dann, wenn man beispielsweise einen Kontakt bestätigt hat, wird eine Liste mit Menschen angezeigt, die man – aufgrund der bereits bestehenden gemeinsamen Verbindungen – kennen könnte.

xing-mitglieder

Klickt man jetzt auf „Hinzufügen“ ist die Anfrage schon versendet.

xing-angefragt

Wer nie auf den kleinen Pfeil neben dem „Hinzufügen“-Feld gedrückt hat, weiß gar nicht, dass sich hier die Möglichkeit verbirgt, eine persönliche Nachricht hinzuzufügen.

xing nachricht hinzufügen

Gerade wer mit der Plattform oder gar dem Internet insgesamt noch nicht so vertraut ist, wird das womöglich eher nicht tun. Alle anderen müssen einen zusätzlichen Aufwand auf sich nehmen – und Menschen sind eben bequem: Warum einen weiteren Arbeitsschritt auf sich nehmen, wenn es mit einem schnellen Klick getan ist?

Wie soll ich damit umgehen?

Wenn Sie selbst allerdings möchten, dass andere Ihre Anfragen positiv wahrnehmen und bestätigen, sollten Sie sich die Mühe machen, eine persönliche Nachricht hinzuzufügen. Andererseits können Sie nun hoffentlich besser einschätzen, warum Sie manche kommentarlose Anfrage erhalten und, wenn Ihnen das betreffende Profil interessant erscheint, den Kontaktwunsch etwas wohlwollender betrachten.

Sollte Ihnen derjenigen nicht persönlich bekannt sein, lohnt sich womöglich eine Rückfrage vor der Bestätigung. Nun liegt zwar mehr Arbeit bei Ihnen – aber auf diese Weise trennen Sie dann eher die Kontaktsammler von den interessanten Kontakten. Womöglich entspinnt sich so bereits der eine oder andere interessante Dialog, und der Austausch ist es ja nun eigentlich, der echte Kontakte auszeichnet.


Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kommunikations- und Social-Media-Strategien, Public Relations, Corporate Blogs, Marketing und Text. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Sie wollen mehr darüber erfahren, was Kerstin Hoffmann mit ihrem Team für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot. »

kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular »