XING und die Impressumspflicht: Kennen Sie die neue Funktion?

| 2 Kommentare

Warum Sie Ihr Impressum direkt auf XING erstellen sollten – und wie das funktioniert

Gastbeitrag von Joachim Rumohr

Nachdem im Jahr 2013 das Thema „Impressumspflicht“ in Personenprofilen immer öfter diskutiert wurde und zwei Anwälte anfingen sich dazu auch umfassend zu streiten, fügte XING im August 2013 die Funktion des Impressum in das XING-Profil ein.  Damit schien das Thema dann zunächst erledigt, bis eines von 130 deutschen Landgerichten urteilte, dass der Link auf das Impressum auf XING nicht ausreichend sei. Und dies, obwohl dieser Link, wie auf hundertausenden Webseiten (wie übrigens auch der vom Landgericht selbst), im unteren Bereich des Profils und in einer etwas kleineren Schriftart angebracht war.

Daraufhin hinterlegten viele XING-Mitglieder eilig Hinweise auf Ihr Impressum auf dem Portfolio oder auch im Feld „Profilspruch“.

Klar ist, dass aufgrund der Rechtssprechung ein Impressum vorhanden sein sollte. Doch mittlerweile gibt es XING-Profile, in denen neben den Linkhinweisen im Profilspruch und Portfolio nun auch noch der neue Link von XING genutzt wird. Und da wird es dann doch zu viel.

XING hatte den Aufruf des Impressum kurzfristig angepasst und so wieder für einen rechtskonformen Aufruf (wie vom Landgericht Stuttgart gefordert) gesorgt.  Doch viele XING-Mitglieder haben diese Entwicklung nicht mitbekommen und verweisen nun mehrfach auf ein Impressum, obwohl dies gar nicht mehr notwendig ist.

Impressum auf XING: So funktioniert’s

Nutzen Sie rechts oberhalb Ihres Profilspruches die Funktion „Impressum bearbeiten“ und fügen Sie dort Ihr Impressum ein. Den richtigen Inhalt erhalten Sie über die vielen von Kanzleien im Internet angebotenen „Impressums-Assistenten“.

impressum-bearbeiten

An allen weiteren Stellen können Sie die Hinweise auf Ihr Impressum entfernen und die Flächen besser für Hinweise auf Ihre Produkte und Dienstleistungen nutzen. Denn dafür sind sie ja schließlich auch da.

Impressum auch in der App

Das so hinterlegte Impressum wird dann übrigens auch in der XING-App auf mobilen Endgeräten angezeigt. Und gerade daher ist es wichtig, denn die Hinterlegung des Links in Profilspruch und Portfolio wird in der App nicht angezeigt! Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch solche mobilen Profile unter den Hammer eines Richters kommen.

 


Joachim rumohrÜber den Autor: Joachim Rumohr ist gebürtiger Hamburger, hat über 20 Jahre Vertriebserfahrung und ist XING-Mitglied der ersten Stunde. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als XING-Experte weiter und besitzt seit 2008 eine Masterlizenz der XING AG zur Durchführung von offiziellen XING- Seminaren. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Dr. Andreas Lutz und den offiziellen XING-Trainern hat er in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz bereits über 1.000 Seminare gehalten.

Rumohr ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 15.000 verkauften Exemplaren, sowie rund 800 Fachartikeln. Aufgrund seiner Erfahrung und seines Fachwissens ist Joachim Rumohr sowohl im Hause der XING AG als auch in der XING-Community der anerkannte XING-Experte Nr. 1. Mit langjähriger Vortrags-Erfahrung, umfangreichem Know-how und seiner begeisternden Art steht Joachim Rumohr für mitreißende Vorträge und nachhaltigen Wissenstransfer. Hier geht es zu seiner Website. »


Gastbeiträge können die Meinung der Blog-Betreiberin widerspiegeln, müssen es aber nicht. Die Autoren sind für ihre Inhalte selbst verantwortlich.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Beitrag.

    Ich hab etwas gebraucht, um das Impressum zu finden: Man muss auf seiner Profilseite die Profilansicht auf „Ansicht für Profilbesucher“ umschalten. Dann sieht man, nunmehr unterhalb des Profilspruches, ein Link auf das Impressum, welches sich in einem Overlay-Fenster öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.