Optisch ansprechende Vortrags-Präsentation ohne Beamer

| Keine Kommentare

Tafel auf Karton

Kleine Anregung für Vorträge ohne Beamer: Ich war kürzlich zu einer Podiumsdiskussion auf einer Tagung eingeladen, auf der jeder der vier Podiumsgäste ein zehnminütiges Statement abgeben sollte. Eine Beamer-Präsentation wäre da fehl am Platze gewesen, irgendetwas zur optischen Untermalung wollte ich aber haben. (Schon allein deswegen, weil ich ja immer völlig frei spreche, ohne Notizen. Da hilft es mir, irgendeine Art von rotem Faden zu haben, der zugleich den Vortrag für die Zuschauer gliedert.)

Deswegen habe ich mir Zeichenkarton in A3 (250g/qm) bestellt und fünf Thesen auf fünf Tafeln gemalt, die ich nacheinander hochgehalten habe. Mein kleines Logo, das auch in meinen PowerPoints und Keynotes immer rechts oben sitzt, habe ich ausgedruckt, von Hand ausgeschnitten und mit Pritt-Stift aufgeklebt.

Das hat viel Spaß gemacht, weil es so haptisch war, und während des Bastelns habe ich mir meinen Vortrag überlegt.

Es ist übrigens richtig gut angekommen – noch viel besser, als ich mir das vorgestellt hatte.

Bei dem Vortrag handelte es sich übrigens um eine Kurz-Version meiner Keynote „Web oder stirb!“ –  Mehr Informationen zu meinen Vorträgen gibt es hier.


Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in digitalen Strategien, Public Relations und Corporate Blogging. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Ihr Blog “PR-Doktor” ist laut Ebuzzing eines der führenden deutschen Blogs über digitale Kommunikation. Hier geht es zum Beratungsangebot. »

kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular »


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.